Liebesbrief an meine Kinder

Ich beginne poetisch

Dieses Gedicht hat mich schon immer sehr inspiriert und erläutert für mich klar und schön, wie ich meine Aufgabe als Mutter verstehe.

Eure Kinder

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht

des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

 

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,

aber nicht eure Gedanken,

Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,

aber nicht ihren Seelen,

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,

das ihr nicht besuchen könnt,

nicht einmal in euren Träumen.

 

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,

aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft nicht rückwärts

noch verweilt es im Gestern.

 

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder

als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,

und er spannt euch mit seiner Macht,

damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.

Laßt eure Bogen von er Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;

Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran

(* 06.01.1883, † 10.04.1931)

Das Liebestagebuch von Paul

Als ich die Idee mit dem Liebesbrief erfahren hatte, war ich sofort begeistert!

Blogparade #liebesbriefanskind

Danke euch für diese tolle Idee!

Mein erster Sohn, heute 6 Jahre alt, bekam damals mit 1 Jahr von mir ein kleines Heft, in das ich solche kleinen Liebesbriefe regelmäßig schrieb. Für mich war das wichtig, um eben meine Aufmerksamkeit auf das Positive in ihm zu lenken, statt im Alltag und in den Herausforderungen zu ertrinken.

An dieser Stelle kann ich das jeder Mutter empfehlen, regelmäßig, am Besten täglich,1-3 positive Dinge zum Kind, zu sich und zu allen anderen Mitmenschen auszusprechen.

Ich möchte an dieser Stelle aber auch kurz erläutern, was es für mich bedeutet meine Kinder zu lieben.

Ich empfinde die Liebe zu meinen Kinder mittlerweile als sehr frei und vor allem frei von Machtkämpfe.

Ende 2017 habe ich für mich erkannt und verstanden, dass meine Kinder so viel über sich selbst wissen, und wie viel ich durch sie über mich selbst und über das Leben erfahren kann und darf.

Genau diese Tatsache hat meine Liebe ins Unermessliche gesteigert. Ich bin ehrfürchtig und sehr dankbar für diese beiden Menschen in meinem Leben.

Meine Kinder zu lieben bedeutet für mich: meine Kinder wirklich zu sehen, wie sie sind. Jenseits von meinen eigenen Vorstellungen möchte ich Kinder, meine Kinder erkennen und sie darin unterstützen, die beste Version ihrer Selbst zu werden. Sie zu lieben bedeutet für mich, ihr Wegbegleiter zu sein, damit sie ihr Leben so leben, wie es sich für Paul und Max gut anfühlt. Ich möchte sie lediglich daran erinnern, dass sie ein WUNDER sind und alles sein könnnen, was sie wollen.

Liebesbrief an Max und Paul

Lieber Paul und lieber Max,

wie dankbar ich bin, dass ihr beiden mein  Leben auf den Kopf gestellt habt.

Es war immer mein größter Traum Kinder ins Leben zu begleiten. Nun habt ihr zwei Jungs mir bisher schon viel beigebracht und mir zu großem Wachstum verholfen.

Ich danke dir Paul, für deine Neugier, deine Lebendigkeit und dafür, dass du so mutig, kreativ  und ohne Furcht deinen Ideen umsetzt.

Danke an Max, der so einen klaren und starken Willen hat, sich selbständig im Alltag zu Recht zu finden. Du zeigst mir täglich, dass du selbst am Besten weißt, was gut für dich ist.

Ich liebe es euch beide zuzuschauen, wie ihr miteinander spielt und euch unterhaltet.

Die gemeinsame Zeit in der Natur genieße ich sehr, weil wir dann ohne jede Ablenkung zusammen sind.

Die Kuschelzeit im Bett ist die schönste Zeit am Tag.

Noch immer schlafe ich sehr gerne neben euch und ich bin bereit über all meine Grenzen zu gehen, damit wir als Familie ein gutes Leben haben.

Ich möchte nur noch eines sagen:

Lieber Max ich liebe dich und sehe dich, wie du immer größer und selbstbewusster wirst.

Lieber Paul ich liebe dich und sehe dich, wie du mutig und lebensfroh,  jede noch so hohe Hürde ausserordentlich geschickt meisterst.

Danke, dass wir gemeinsam wachsen, lieben und leben können.

Eure Mama Alexandra